Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren
Alle angebotenen Bücher sind antiquarische Einzelstücke - keine Neuware!

Übersicht:  Illustratoren-Galerie

 

Illustrationen von Aiga Rasch
 

 

Aiga Rasch ( geb. am 9. Juli 1941 in Stuttgart, gest. am 24. Dezember 2009 in Kirchheim unter Teck ) war eine deutsche Illustratorin, Grafikerin und Malerin.

Die Mutter Lilo Rasch-Naegele war Modegrafikerin und Malerin und europaweit bekannt. Weil es nach Kriegsende keine Spielsachen gab, bekam Aiga Rasch Pinsel und eine Palette ihrer Mutter, wenn die Tubenfarben zu hart für ihren feinen Feinstrich waren. Somit hat Aiga Rasch bereits als Kleinkind schon im frühen Alter sehr viel gemalt.
siehe auch in unserer Illustratoren-Galerie bei ihrer Mutter:
Lilo Rasch-Naegele ...

Aiga Rasch ist vor allem durch die Titelbilder der Jugendbuchreihe  Die drei ??? bekannt und berühmt geworden; diese Reihe wurde ursprünglich aus dem Amerikanischen übersetzt und erreichte in Deutschland nicht zuletzt durch ihre Titelbilder einen bis heute ungebrochenen Kultstatus. Ihr Design ist prägnant und unverwechselbar. Aiga Rasch hat für über 25 Verlage über 500 Buchumschläge entworfen und in über 150 Büchern mehr als 5000 Illustrationen gezeichnet. Die Verlagshäuser Kosmos, Erika Klopp, Boje, Arena, Herold, Ensslin, und Stocker gehörten zu ihren häufigsten Auftraggebern. Meistens handelte es sich um Kinder- und Jugendbücher. Zudem wandertem von ihrem Reißbrett diverse Plakate, Kalender, Prospekte, Displays, Signets und Firmenpapiere in die Druckerei.
 
Informationen aus wikipedia vom 10.11.2013

„R. legt besonderen Wert auf Figurendarstellungen; landschaftliche bzw. architektonische Formen treten zurück, haben allenfalls dekorativen Charakter. Sie arbeitet in der Regel die individuellen Gesichtszüge ihrer Figuren nicht sonderlich aus, betont vielmehr die Typencharakteristik, z.B. bei Asiaten die Schlitzäugigkeit (Max Kruse: ‚Die kleine Fang‘, 1966), Negern die Wulstlippen (Karen Olsen: ‚Aus Njagwe wird Peter‘, 1970), Nordländern die Sommersprossen (Viola Wahlstedt: ‚Jonas auf der Flucht durch Lappland‘, 1972) usw. Damit folgt sie weitverbreiteter Stereotypie. R. bevorzugt schwarz-weiß, ist bei Kolorierung für strikte Farbtrennung und verwendet verschiedene Arbeitsweisen, darunter auch die der Reißtechnik (H. Grit Seuberlich: ‚Balabin‘, 1968) oder auch Mischformen (Dorothy Sterling: ‚… ihre dunkle Haut‘, 1965). Die Bewegungen der Personen, die Drehungen des Kopfes, der Arme und Beine wirken teilweise schematisch, nicht jedoch organisch bzw. funktional bedingt. R. hat sich in ihrem Stil dem Grunddesign der Verlagshäuser, für die sie illustriert (Franckh, Ensslin & Laiblin, Erika Klopp, Arena, O. Maier u.a.) angeschlossen und mit ihrer kindertümlich-fröhlichen Themenauffassung und der Orientierung am Stil der Modezeichnungen eine nicht sehr ausgeprägte, jedoch ansprechende Handschrift gefunden.“     aus: Klaus Doderer (Hsg.): Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur, 1979

Der Stil ist vergleichbar mit dem von Franz Josef Tripp ( siehe auch dort ...)

Signatur der Illustratorin mit ihren Anfangsbuchstaben auf den meisten ihrer Werke siehe links

 

 

Einige typische Arbeiten:

Alle hier dargestellten Abbildungen sind eigenhändig fotografiert und aus eigenem Bestand.
Jede Nutzung dieser Abbildungen bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

Vordere Einbandbilder aus Alfred Hitchcocks Reihe: Die drei ???
Krimi-Reihe im Kosmos-Verlag;  siehe auf unserer Seite:
 Krimireihen für Kinder und Jugendliche ...
Vorderes Einbandbild in Günter Rudorf: Drei Mädchen und der Katzendieb
Ausgabe im Boje Verlag von 1980; siehe auf unserer Seite:
 Mädchenbücher nach 1945 ...
Vorderes Einbandbild in Roberta Elliott: Aufregung in der Via Pandolfini
Erstausgabe von 1973 im Thienemanns Verlag; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben für Kinder nach 1945 ...
Vorderes Einbandbild in Luc Vincent: Das schwarze Schloß;
Ausgabe im Kosmos-Verlag von 1975; siehe auf unserer Seite:
 Krimis für Kinder und Jugendliche ...
Vorderes Einbandbild in Berte Bratt: Ein Mann für Mette
Ausgabe im Erika Klopp Verlag von 1980; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Berte Bratt ...
Vorderes Einbandbild in James Krüss: Pauline und ich
Ausgabe im Boje Verlag von 1977; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von James Krüss ...
Vorderes Einbandbild in Hans Peterson: Lars und Stina in der Klemme;
Ausgabe im Boje Verlag von 1972; siehe auf unserer Seite:
 Ausgaben von Hans Peterson ...
Vorderes Einbandbild in Carolyn Keene: Die verborgene Treppe
Krimi-Reihe aus dem Ensslin Verlag der 1970er Jahre; siehe auf unserer Seite:
 Krimireihen für Kinder und Jugendliche ...

Alle hier dargestellten Abbildungen sind eigenhändig fotografiert und aus eigenem Bestand.
Jede Nutzung dieser Abbildungen bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

 

 

Zur Übersicht: 
Illustratoren-Galerie

 

Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren