Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren
Alle angebotenen Bücher sind antiquarische Einzelstücke - keine Neuware!

Übersicht:  Illustratoren-Galerie

 

Illustrationen von
Werner Chomton

 

Der Illustrator Werner Chomton ist uns durch viele Illustrationen in Abenteuer- und Jugendbüchern der 1930er bis in die frühen 1950er Jahre bekanntgeworden. Die meisten Werke aus seiner Hand finden wir in der Jugendbuchreihe "Meine kleine Bücherei" im Thienemanns Verlag, Stuttgart. Dort gestaltete er diverse Einbanddeckel und zeichnete auch manche Innenillustrationen. Seine Werke strahlen Bewegung und Lebendigkeit aus. Er zeichnet äußerst realistisch diverse packende Szenen.

Werner Chomton kommt mit seinem Zwillingsbruder Hans am 20. Juni 1895 in Bernburg zur Welt. Bereits fünf Jahre später verlässt die Familie die Saalestadt, weil Vater Louis die Stelle als 2. Direktor der Deutschen Solvay-Werke in Lothringen angeboten bekommt. Der junge Werner besucht zunächst das Gymnasium in Lörrach, nach einem weiteren Umzug legt er 1914 in Freiburg im Breisgau sein Abitur ab. Er beginnt im Alter von 15 Jahren auf eigene Faust mit Ölfarben zu malen.

Er schreibt selber über seine Zeit im ersten Weltkrieg: "Im August 1914 wurde ich Soldat. Von September 1914 bis August 1918 war ich fast ununterbrochen an der Dront. Zuerst als Jäger, dann bei der Infanterie und M.G.-Formation und Schneeschuh-Bataillon, seit 1916 als Flieger an allen Teilen der West-, Ost- und Südfront." Seine Erlebnisse während der Kriegsjahre wird er später im Roman "Soldat in den Wolken" niederschreiben. (siehe weiter unten bei seinen Arbeiten)

Im Januar 1919 nimmt Werner Chomton ein Studium der Kunstgeschichte und Malerei in München auf, tritt aber noch im Oktober des selben Jahres dem Bauhaus bei und wird Mitglied in dessen Studentenvertretung.

1920 heiratet er Elisabeth Abegg, ebenfalls Bauhaus-Studentin. Exakt zwei Jahre später kommt das einzige Kind des jungen Paares zur Welt, Sohn Lukas.

Bevor er sich bis zu seinem Tod 1953 in München als kreativer Illustrator in Kinderbüchern und Autor von Abenteuer- und Jugendbüchern einen Namen macht, ist sein Leben zunächst von wirtschaftlichen Zwängen begleitet. 1921 muss er mit seiner Frau das Bauhaus vorzeitig verlassen, weil er Probleme hat, das Schulgeld aufzubringen. Er findet zunächst Arbeit in einer Tischlerei bei Osnabrück. Später arbeitet er in einer kunstgewerblichen Werkstatt in München als künstlerischer und technischer Leiter.

Der Sohn Lukas wird 1941 als 18-jähriger zur Wehrmacht eingezogen und stirbt drei Jahre darauf an Kinderlähmung. Ein Schicksalsschlag, den seine Mutter nicht verkraftet. Sie scheidet zwei Tage später freiwillig aus dem Leben.

Hattte das Ehepaar die Machtübernahme Hitlers zunächst begrüßt, wandelt es sich schon 1934 nach den SA-Morden der Nazis zu entschiedenen Gegnern des Regimes, wie Horst Sassin in seinem Buch über die linksliberale Robinsohn-Strassmann-Widerstandsgruppe schreibt. Diese gewinnt in Wener Chomton einen wertvollen Informanten. Nachdem er sich 1935 als Offizier zur Luftwaffe zurückgemeldet hat, steigt er 1939 zum Major im Stab von Luftwaffen-Chef Hugo Sterrle auf.

Informationen vom 8.2.2018 aus der Mitteldeutschen Zeitung

Die Signatur des Illustrators (siehe links "CH" ) ist meist in einer unteren Ecke des Werkes zu finden. Zum Teil signierte er auch mit den Druckbuchstaben seines Nachnamens CHOMTON.

 

 

 Hier sein autobiografisches Werk:

 

Werner Chomton:
Soldat in den Wolken
mit Zeichnungen und vielen Originalaufnahmen des Verfassers

Thienemanns Verlag, Stuttgart, Erstausgabe von 1933, Illustrationen und Fotos des Verfassers, 120 Seiten, Leinenrücken mit festem Hartpappeinband; etwas an den Buchkanten bestoßen; Buch in  gutem altersgemäßen Zustand,

Zum Inhalt:
Es handelt sich um ein autobiografisches Werk des bekannten Illustrators Werner Chomton; sehr viele wunderbare zeitgenössische Luftaufnahmen

Preis: 14 EURO

 

 

Einige typische Arbeiten:

Alle hier dargestellten Abbildungen sind eigenhändig fotografiert und aus eigenem Bestand.
Jede Nutzung dieser Abbildungen bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

Vorderes Einbandbild in Walter Schinzer: Hurra, wir fliegen!
Ensslin-Jugendbuch von 1936; siehe auf unserer Seite:
 Kinderbücher - alte Bücher vor 1946 für Jungen
Titelbild in Julius Moshage: Mit Zirkel und Hammer durch die Welt;
Ensslin-Buch von 1943; siehe auf unserer Seite:
 Weltreisende, Entdecker, Eroberer - Weltreisen
Vorderes Einbandbild in Wilhelm Niemeyer: Abenteuer an der Bidassoa
Ausgabe von 1952; siehe auf unserer Seite:
 Jugendbuchserie Kleine Bücherei Thienemanns
Vorderes Einbandbild in Viola Wahlstedt: Olle und Kari
Ausgabe von 1952; siehe auf unserer Seite:
 Jugendbuchserie Kleine Bücherei Thienemanns
Vorderes Einbandbild in Otto Boris: Gunkel
Ausgabe von 1952; siehe auf unserer Seite:
 Jugendbuchserie Kleine Bücherei Thienemanns
Vorderes Einbandbild in Maria de Smeth: Der Sohn des Basmatsch
Ausgabe von 1953; siehe auf unserer Seite:
 Jugendbuchserie Kleine Bücherei Thienemanns
Vorderes Einbandbild in Hans Räber: Tabu und die roten Geier
Ausgabe von 1952; siehe auf unserer Seite:
 Jugendbuchserie Kleine Bücherei Thienemanns
Vorderes Einbandbild in Albert Benary: Die Kosaken kommen!
Schneiderbuch von 1933
; siehe auf unserer Seite:
 Schneiderbücher der 1920er bis 1940er Jahre
Vorderes Einbandbild in Erich Wustmann: Ole Gynt, der Lofotfischer
Ensslin Jugendbuch in der Ausgabe von 1952; siehe auf unserer Seite:
 Jugendbuchserien im Ensslin Verlag
Vorderes Einbandbild in Max Elliesen: Hans Hartmann´s Fahrt ins Leben
Jugendbuch im Harfe Verlag um 1930; siehe auf unserer Seite:
 Kinderbücher - alte Bücher vor 1946 für Jungen
Innenillustration in Karl Keller-Tarnuzzer: Die Inselleute vom Bodensee;
Thienemanns Verlag; Ausgabe von 1945; siehe auf unserer Seite:
 Abenteuerbücher vor 1946 ...
Vorderes Einbandbild in Franz Bauer (Hrsg.): Wunder der Weihnacht
Sammlung von Weihnachtsgeschichten; Schneiderbuch um 1935; siehe auf unserer Seite:
 Schneider-Jugendbände vor 1946 ...
Titelillustration in Georg Erich Griesbach: Packt zu, Kameraden!;
Ausgabe im Ensslin Verlag von 1937; siehe auf unserer Seite:
 Kinderbücher - alte Bücher vor 1946 für Jungen
Vorderes Einbandbild in Paul Burg: Hermann von Wissmann;
Heft 122 der Reihe "Aus weiter Welt" von 1936 im Ensslin Verlag
; siehe auf unserer Seite:
 Heftreihen - Abenteuerreihen - Aus weiter Welt ...
Einbandillustration in Brigitte von Röder: Ein Allerweltsmädel
Ausgabe im Loewes Verlag von 1934; siehe auf unserer Seite:
 Kinderbücher - Jungmädelausgaben vor 1946
Einbandillustration in Anton Lübke: Kämpfer mit der schwarzen Waffe;
Ausgabe im Ensslin Verlag von 1942; siehe auf unserer Seite:
 Kinderbücher - Abenteuer - Historische Abenteuer ...
Einbandillustration in Karl Keller-Tarnuzzer: Die Inselleute vom Bodensee
Ausgabe im Thienemanns Verlag von 1954; siehe auf unserer Seite:
 Kinderbücher - Abenteuerbände nach 1945 ...
Einbandillustration in Kurt Pastenaci: Das Köngisgrab von Seddin;
Thienemanns Verlag; Ausgabe um 1935; siehe auf unserer Seite:
 Abenteuerbücher vor 1946 ...

Alle hier dargestellten Abbildungen sind eigenhändig fotografiert und aus eigenem Bestand.
Jede Nutzung dieser Abbildungen bedarf meiner ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

 

Weitere Werke findet man auf den Seiten:

Kinderbücher - alte Bücher vor 1946 für Jungen  Schinzer: Hurra wir fliegen
Weltreisende, Entdecker, Eroberer - Weltreisen Julius Moshage: Mit Zirkel und Hammer durch die Welt
Kinderbücher - Jugendbuchserie Kleine Bücherei Thienemanns: diverse Bücher dieser Serie
Kinderbücher - Schneiderbücher der 1920er bis 1940er Jahre  Benary: Die Kosaken kommen!
Sammeln, Hobbys - Luftfahrt

 

 

Zur Übersicht: 
Illustratoren-Galerie

 

Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren