Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren
Alle angebotenen Bücher sind antiquarische Einzelstücke - keine Neuware!

Übersicht  Kategorien
Übersicht  Kinderbücher
Übersicht  Bilderbücher

 

Bilderbogen

Bilderbogen werden die Einblattdrucke (Flachdruck) des 18./19. Jahrhunderts genannt, die zumeist handkoloriert waren. Als populärer Bild- und später Lesestoff waren sie weit verbreitet.
Die Blätter, auf billigem Papier gedruckt, sollten ebenso belehren wie beschäftigen und unterhalten. In ganz Europa produzierten über 300 Druckereien Bilderbogen;
herausragend dabei waren die Unternehmen in Épinal (Frankreich) und Deutschland (Neuruppin, Augsburg, Nürnberg, München u. a.), aber auch in Moskau.
Heute sind viele dieser Bilderbogen begehrte Sammelobjekte. In ihrer Blütezeit warf man sie nach dem Betrachten und Lesen meist weg, andere wurden zerschnitten,
um einzelne darauf dargestellte Motive zu verwerten. Wieder andere zierten in Ermangelung der Möglichkeiten des Erwerbs von Kunst die gute Stube
oder sie wurden auch für den Unterricht benutzt (Bilder-ABC, Tuschbogen, Märchenbogen, Moralitäten). Obwohl die Blätter oft hohe Druckauflagen erreichten,
sind heute von den Einzelauflagen relativ wenige von ihnen erhalten. Man kann sie aber in Museen wiederfinden.

            siehe auch die Rolle der Bilderbogen in der Geschichte der Kinderbücher ...
            siehe auch unsere Seite mit den Fliegenden Blättern ...

Inhalt dieser Seite:

aufzaehlung1.gif (259 Byte) Bunte Sammlungen von Bilderbogen

 

aufzaehlung1.gif (259 Byte) Spezielle Bilderbogen
Neuruppiner Bilderbogen
Münchener Bilderbogen    Extraseite; siehe hier ...   
Die Münchener Bilderbogen von Wilhelm Busch     Extraseite von Wilhelm Busch; siehe hier ...

 

 

 

 

 

 

 

Bunte Sammlungen von Bilderbogen:

 

Märchen, Sagen und Abenteuergeschichten
auf alten
Bilderbogen

neu erzählt von Autoren unserer Zeit

Heinz Moos Verlag München, Ausgabe von 1974; 114 Seiten mit Hardcover Einband im Maxi-Format 33 x 26 cm; mit einem illustrationsgeschichtlichen Anhang und Katalog der wiedergegebenen Bilderbogen von Ulrike Eichler;  qualitativ hochwertiges Buch; hervorragender altersgemäßer Zustand - das Buch wirkt völlig ungelesen 

Einige Inhalte beispielhaft:
Nicolas Born: Die Bremer Stadtmusikanten; Max von der Grün: Rotkäppchen; Peter Härtling: Fundevogel; Urs Widmer: Rinaldo Rinaldini; Angelika Mechtel: Die schöne Melusine; Otto Jägersberg: Däumeling und Däumelinchen; Herbert Heckmann: Hans im Glück; Walter Höllerer: Der Kalif Storch; Jochen Jung: Dornröschen ...

zur Zeit vergriffen

 

 

Deutscher Bilderbogen
für Jung und Alt
Sammlung von 18 Bilderbogen

Albatros Verlag, Ausgabe um 1990; 232 Seiten im rundum lackierten festen Hardcover Einband im Format 15,5 x 10,5 cm; sehr guter altersgemäßer Zustand - das Buch wirkt nicht belesen

Inhalt:
Zusammenstellung von 18 Geschichten mit je einem Bild pro Seite:
Hans im Glück - Der Bauer und der Kobold - Der erste Versuch - Wettlauf zwischen Hase und Swinigel - Das Opfer eines Ofens - Die entführte Wurst - Bestrafter Hochmut - Kinder Spiel und Lust - Wenn jemand eine Reise tut - Auf der Kegelbahn - Der Hase in der Stadt - Schisale eines Löwen - Die versäumte Audienz - Schmetterlinge und Käfer - Mit Kleinem fängt man an - Die Spiele der verschiedenen Lebensalter - Gleich und Gleich - Eine Gesitergeschichte

Preis: 9 EURO

 

 

Blindekuh und Seifenblasen
Ein Bilderbuch aus Bilderbogen

Hrsg. Werner Hirte; Kinderbuchverlag, Berlin, Ausgabe von 1986; 112 Seiten im rundum lackierten festen Hardcover Einband im Format 24,5 x 18 cm; sehr guter altersgemäßer Zustand - das Buch kaum belesen

Inhalt:
Zusammenstellung von über 50 Bilderbogen in drei Gruppen:
1. Märchen und Sagen
2. Lustige Bildergeschichten und traurige Lebensläufe
3. Spiele und Späße aus der Kinderwelt
Die Bilderbogen sind jeweils quer über zwei Seiten farbig dargestellt

zur Zeit vergriffen

 

 

Alte deutsche Bilderbogen
Eine Sammlung von 8 typischen Bilderbogen im Großformat

Hrsg. Eugen Roth; Gerhard Stalling Verlag, Oldenburg u.a., Faksimiledruck der alten Ausgaben von 1967; Blätter im Format 41 x 33 cm; sehr guter altersgemäßer Zustand - offenbar kaum benutzt

Inhalt:
Sammlung der einzelnen Bogen in sehr schöner dekorativer Papp-Mappe im Format 42 x 33,5 cm; Mappe mit Deckel und Seitenklappen:
Die 8 Bilderbogen sind im Riesenformat dargestellt; auf einem Extrabogen ein Geleitwort von Eugen Roth:

Hallescher Stiefelknechts-Galopp - Der kleine ungestüme Knabe - Schaurige Mordthat des Schusters aus Treuenbrietzen - Eduard und Kunigunde - Robinson´s Reisen und Abenteuer - Der neugierige Tomy - Karo, der treue Hund - Leonore

Preis: 13 EURO

 

 

Die Schwiegermutter und das Krokodil
111 bunte Bilderbogen

Hrsg. Werner Hirte; Eulenspiegel Verlag, Berlin

In zwei Cover-Versionen (Abbildungen links und rechts oben):
vom Inhalt her sind die Bücher gleich

a) 2. Auflage von 1970
 2. Auflage von 1970; 126 Seiten im festen Voll-Leinen Einband im Maxi-Format 33,5 x 25 cm; guter altersgemäßer Zustand
Preis: 14 EURO

b) 5. Auflage von 1982
 5. Auflage von 1986; 126 Seiten im festen Voll-Leinen Einband mit Hochglanz-Schutzumschlag im Maxi-Format 33,5 x 25 cm; kleine Beschädigung des Papier-Schutzumschlages; sonst sehr guter altersgemäßer Zustand
Preis: 16 EURO

 

Inhalt:
Bunte Zusammenstellung der Bogen unter Ausnutzung des großen Buchformates

 

            siehe auch die Rolle der Bilderbogen in der Geschichte der Kinderbücher ...
 

 

Spezielle Bilderbogen

Neuruppiner Bilderbogen

Begründer der lokalen Tradition ist der Buchdrucker Johann Bernhard Kühn, der von 1750 bis 1826 in Neuruppin lebte. Seine ersten Bilderbogen, von Holzschnitten gedruckt, entstanden vor 1800.
Sein Sohn Gustav Kühn (1794–1868), ein intelligenter und zeichnerisch begabter junger Mann, absolvierte 1812/1813 in Berlin eine Fachausbildung für Holzschnitt, Stahl- und Kupferstich.
1819 trat er als Teilhaber in das Unternehmen des Vaters ein und leitete es von 1822 an beinahe 40 Jahre lang.
Kühn handelte kaufmännisch geschickt und hatte ein verlässliches Gespür für aktuell gefragte Motive. Er zeichnete viele seiner Bilder selbst und versah sie mit eigenen Texten und Gedichten –
immer königstreu und als Verfechter von Ordnung und Moral. Schon 1825 schaffte er eine Lithografiepresse an und konnte dadurch seine Produktion deutlich steigern –
die neue Technik war damals noch kaum verbreitet. Der Verlag bestand rund 120 Jahre lang. 1939, zur 700-Jahr-Feier der Stadt Neuruppin,
erschien mit der Motiv-Nummer 10.337 der letzte Kühn´sche Bilderbogen. Die Auflagen waren unterschiedlich hoch. 40.000 Drucke waren nicht selten.
Am Rand der Blätter stand zu lesen: Neu-Ruppin, zu haben bei Gustav Kühn. Mit diesem eingängigen Slogan wurde das Unternehmen in weiten Teilen Deutschlands und Nordeuropas
zum Synonym für Bilderbogen schlechthin.

Dabei siedelten sich bald weitere Hersteller in Neuruppin an. 1835 begann die Lithografie-Anstalt Oehmigke & Riemschneider
mit der Herstellung von Bilderbogen, ein Unternehmen, das durchaus erfolgreich arbeitete und ähnlich lange existierte – erst in den 1930er Jahren
erschien hier mit der Nummer 10.545 der letzte Bilderbogen. Zwischen 1855 und 1863 produzierte auch das Unternehmen F. W. Bergemann in Neuruppin
etwa 1450 Bilderbogenmotive. Keine von beiden Unternehmen erreichte jedoch den Bekanntheitsgrad von Gustav Kühn.

                                            siehe auch die Rolle der Neuruppiner Bilderbogen in der Geschichte der Kinderbücher ...
 

 

Neuruppiner Bilderbogen
der Firma Gustav Kühn
Eine Sammlung von 84 Abbildungen im Schuber

von Gertraud Zaepernick, Rosenheimer Verlagshaus; Lizenzausgabe; Faksimiledruck der alten Ausgaben von 1983; mit Leinen bezogener hochwertiger und dekorativer Pappschuber im Format 35 x 26 x 35 cm; dazu ein 60-seitiges Begleitbuch im Großformat; 84 Blätter im Format 31,5 x 23,5 cm; sehr guter altersgemäßer Zustand - offenbar kaum benutzt.

dekorativer Pappschuber - mit Leinen bezogen und hochwertig verarbeitet;

Inhalt des Begleitbuches:
Die Bilderbogen in Literatur und Geschichte - Leben und Wirken von Johann Bernhard und Gustav Kühn - Die Bilderbogen der Firma Kühn - Die einzelnen Gattungen der Neuruppinger Bilderbogen - Die Bedeutung Gustav Kühns - Zur Geschichte der Bilderbogenforschung - Wilhelm Fraenger: Betrachtungen zu zwei Bilderbogen - Anmerkungen - Bibliographie - Katalog der 84 Abbildungen

zur Zeit vergriffen

 

 

 

 

Zur allgemeinen Übersicht:
Bilderbücher

 

Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren