Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren
Alle angebotenen Bücher sind antiquarische Einzelstücke - keine Neuware!

Übersicht:  Kategorien
Übersicht:  Kinderbücher
Übersicht:  Bilderbücher
Übersicht:  Spezielle Bilderbuch-Autoren

 

Ausgaben des Malers
Carl Spitzweg

Franz Carl Spitzweg (auch: Karl Spitzweg; geb. 5. Februar 1808 in Unterpfaffenhofen; gest. am 23. September 1885 in München) war ein deutscher Maler.
Im Kulturbetrieb des 19. Jahrhunderts nahm er eine Außenseiterposition ein.

Obwohl sich sein künstlerisches Talent schon früh ankündigte (erste Zeichnung aus dem Jahre 1823), war Carl Spitzweg seinem Vater folgsam und begann im Jahre 1825
seine Lehrzeit in der Königlich-Bayrischen Hofapotheke in München. Am 1. Dezember 1828, in Carls letztem Lehrjahr, starb sein Vater.

1829 arbeitete er in der Löwenapotheke der Stadt Straubing, wo er ein Jahr zusammen mit Theaterleuten und Malern verlebte.

Carl Spitzweg begann 1830 mit dem Studium der Pharmazie, Botanik und Chemie an der Münchner Universität, das er 1832 mit Auszeichnung abschloss.
1833 brach Spitzweg seine Apotheker-Laufbahn ab. Er fasste den Entschluss, sich hauptberuflich der Malerei zu widmen.
Die Entscheidung wurde dadurch erleichtert, dass er zu dieser Zeit seinen Erbanteil zugewiesen bekam.

1835 wurde er Mitglied des Münchner Kunstvereins. Carl Spitzweg hat nie eine Akademie besucht, er war ein Autodidakt.

Seit 1844 war er Mitarbeiter der Fliegenden Blätter, die er mit zahlreichen humoristischen Zeichnungen versah.   siehe auch unsere Seite mit den Fliegenden Blättern ...

Carl Spitzweg starb am 23. September 1885 im Alter von 77 Jahren an einem Schlaganfall, man fand ihn zurückgelehnt in seinem Stuhl in seiner Münchner Wohnung.

 

                    siehe auch unsere Künstlerpostkarten von Carl Spitzweg ...

 

Manuel Albrecht:
Carl Spitzwegs Malerparadies

 Schuler Verlagsgesellschaft, Stuttgart; Ausgabe von 1980, 176 Seiten; mit diversen farbigen und Schwarzweiß-Abbildungen auf Seidenglanzpapier; Format 29 x 24 cm; Hardcover Einband mit Schutzumschlag; gepflegt und sehr guter altersgemäßer Zustand - offenbar kaum gelesen

Zum Inhalt:
Das Schaffen Carl Spitzwegs wird chronologisch geordnet verfolgt:
Kapitelfolge: Einleitung - Entdeckung der Umwelt - Idee und Wirklichkeit - Lockende Ferne - Rückblick und Erkenntnis - Farbklang und Klangfarbe - Vorbild  und Studium - Reise nach Prag - Zuneigung und Skepsis - Paris - Licht und Helle - Drinnen und Draußen - Wägen und Wählen - Verzeichnis der Gemälde - Verzeichnis der Zeichnungen - Anmerkungen

zur Zeit vergriffen

 

 

Spitzweg
und seine Malerfreunde

 Einleitung von Horst Koch; Berghaus Verlag, Ramerding; Ausgabe von 1982, 64 Seiten; mit 37 ganzseitigen farbigen Abbildungen auf Seidenglanzpapier; Format 24 x 17,5 cm; fester rundum lackierter Hartpappeinband; Buchkanten etwas bestoßen; insgesamt sehr gepflegt und guter altersgemäßer Zustand

Preis 8 EUR

 

 

Hermann Uhde-Bernays:
Spitzweg
Der Altmeister Münchener Kunst

 Delphin-Verlag, München; Ausgabe von 1915, 78 Seiten; mit 155 Abbildungen auf Seidenglanzpapier; Format 22,5 x 18 cm; Hartpappeinband; Einband fleckig; Buchkanten etwas bestoßen; insgesamt sehr gepflegt und guter altersgemäßer Zustand

Preis 9 EUR

 

 

Siegfried Wichmann:
Carl Spitzweg
und die französischen Zeichner Daumier, Grandville, Gavarni, Doré

Monumentaler Katalog zur Spitzweg-Ausstellung in München 1985
zum 100. Todestag des Künstlers

 Edition Atlantis, Zürich; Ausgabe von 1985, 512 Seiten; mit 884 Abbildungen, davon 228 in Farbe; Format 28 x 24 cm; Hardcovereinband mit Schutzumschlag und in Cellophan zum Schutz eingeschlagen - Cellophan-Überzug etwas beschädigt; sonst sehr guter altersgemäßer Zustand

Zum Inhalt:
Briefe - Spitzweg und die oben genannten französischen Zeichner - Katalog der Gemälde und Zeichnungen Carl Spitzwegs - Kurzbiographie Spitzweg - Bibliographie - Photonachweis

zur Zeit vergriffen

 

 

Aus der Sammlung  Kleine Delphin-Kunstbücher
Erschienen im Delphin-Verlag Richard Landauer, München.
Anfang der 1920er Jahre als Bücher im Format 20 x 13 cm, im Pappeinband:

 

Carl Spitzweg
Reime und Bilder
Ausgabe um 1922, ca. 30 Seiten, eingeleitet von Hermann Uhde-Bernays, mit 25 Abbildungen, guter altersgemäßer Zustand,

Preis: 5 EURO

 

 

Aus der Sammlung  Der Eiserne Hammer
im Karl Robert Langewiesche Verlag; .
Anfang der 1920er Jahre als Bücher im Format 20 x 13 cm, im Pappeinband:
 

Abbildung links (blau)
Carl Spitzweg
30 Gemälde
Ausgabe um 1930, 32 Seiten, guter altersgemäßer Zustand,

zur Zeit vergriffen

 

Abbildung rechts (braun)
Carl Spitzweg
30 Gemälde
Ausgabe von 1953, 32 Seiten, guter altersgemäßer Zustand,

zur Zeit vergriffen

 

                    siehe auch unsere Künstlerpostkarten von Carl Spitzweg ...

 

In folgenden Kategorien
haben wir ebenfalls Ausgaben von Carl Spitzweg:  (bitte Mausklick auf die Kategorie)

Literatur - Literarische Sammlungen - Kleine Delphin-Kunstbücher
Bildersammlungen - Postkarten - Künstlerpostkarten - Carl Spitzweg

 

 

Zurück zur Übersicht  "Spezielle Bilderbuch-Autoren"

 

 

 

Zur allgemeinen Übersicht:
Bilderbücher

 

Ablauf einer
Bücherbestellung
eMail  an uns

zurück zur Startseite:   Die Bücherkiste    www.detlef-heinsohn.de

Kategorien Autoren Schlagworte Illustratoren